Jüdische Spuren

Auf jüdischen Spuren in Regensburg

Am Dienstag, den 16. Juli, forschte die M8a auf den Spuren der 1000jährigen Geschichte jüdischer Bürger in Regensburg. 

„Ich fand den Platz, an dem die mittelalterliche Synagoge besonders interessant, weil ich Bilder gesehen habe wie sie damals aussah, bevor sie zerstört wurde.“

„Ich wusste nicht, dass es in Regensburg einen eigenen jüdischen Friedhof gibt. Dort waren wir auch am Grab von Otto Schwerdt.“

„Wenn ich das nächste Mal in Regensburg unterwegs bin, dann achte ich mehr auf die Stolpersteine und werde über die Inschrift nachdenken.“

„Es war beeindruckend, die Orte zu sehen, von denen wir im Unterricht Bilder gesehen haben, wie von der ausgebrannten Synagoge oder dem Auszug der Juden.“

AG GSE M8a