Spende vom Velodromverein

Im Rahmen des Adventsbasars überreichte Gerhard Sandner und seine Frau aus dem Nachlass des Regensburger Velodromvereins dem Förderverein unserer Schule einen Scheck. Gerade für uns, als Mitglieder der Otto-Schwerdt-Schulfamilie, hat das Velodrom eine besondere Bedeutung: Nicht nur weil einige von uns im Rahmen mehrerer Projekte dort bereits aufgetreten sind oder wir dort schon einige Veranstaltungen erleben durften. Vielmehr können wir aus der Geschichte des Velodroms lernen, dass sich Zivilcourage lohnt, dass man, wie uns Günter Schießl und seine Mitstreiter vorgemacht haben, mit Engagement und Beharrlichkeit in unserer Gesellschaft etwas bewegen und erreichen kann.

Außerdem darf uns das traurige Schicksal des Velodrom-Erbauers, Simon Oberdorfer nicht unberührt lassen, der, die Rettung zum Greifen nahe, dem Rassenwahn der Nazimörder zum Opfer fiel.

Text Klaus Rötzer, Bilder Christian Meßmann